Behutsame Lockerung - Massnahmen der Kirchenpflege

© mf
Veröffentlicht am Di., 24. Mär. 2020 16:31 Uhr
Neuigkeiten

In Auszügen aus dem Beschluss der Kirchenpflege vom 5.5.2020:


Ausgangslage 

Gemäss Verordnung des Bundesrates (VO COVID-2: Änderung vom 29.04.2020), den Vorgaben des Regierungsrates bezüglich der Schulen (RRB vom 30.04.2020) und den neuen Informationen des Kirchenrates vom 29.04.2020 und 30.04.2020 sind die über Zirkularbeschluss vom 18.03.2020 bereits umgesetzten Massnahmen zu verlängern und leicht anzupassen. Namentlich bleiben religionspädagogischen Angebote als nicht obligatorische Angebote anders als die Volksschulen bis und mit 7. Juni ausgesetzt. Für die Angebote mit Restaurationscharakter wäre eine Öffnung ab 11. Mai möglich. 

Erwägungen 

Die kirchlichen Veranstaltungen bleiben weiterhin ausgesetzt. Das Pfarramt soll erreichbar bleiben, Seelsorge ist gemäss den Vorgaben des Kirchenrates unter Auflagen möglich. Die Cafes könnten rechtlich am 11. Mai eröffnet werden, die räumlichen Verhältnisse lassen aber kaum einen Betrieb zu. Die Situation am Spielplatz in Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde bleibt unverändert. Die frei werdende Zeit unserer Mitarbeitenden ist für Arbeiten im Hinblick auf die Zukunft zu nutzen. Der Kirchgemeindesaal wird vom Führungsstab Furttal vorderhand nicht mehr benutzt und kann in Abstimmung mit der Gemeinde für Sitzungen verwendet werden. 

1. Sämtliche Veranstaltungen und religionspädagogischen Angebote wie auch die Sonntagschule unserer Kirchgemeinde bleiben bis vorderhand 7. Juni ausgesetzt. Ausnahmen in Kleingruppen bis 4 Kinder/ Jugendliche sind zulässig.

2. Die Gefässe mit Restaurationscharakter bleiben bis vorderhand 7. Juni geschlossen.

3. Nicht zulässig sind auch kleine Anlässe mit voraus definiertem Teilnehmerkreis über 5 Personen (Hauskreise, kleine Treffen).

4. Das Sekretariat und das Pfarramt bleiben während der normalen Zeiten telefonisch erreichbar, das Büro bleibt geschlossen.

5. Pfarrer und Sozialdiakon und die politische Gemeinde haben die Kompetenz, den Spielplatz bei Bedarf (zu viele Leute o.ä.). zu schliessen. Die Schritte werden zwischen Kirchgemeinde und politischer Gemeinde abgesprochen.

6. Für die Kirche (Gottesdienste), das Kirchgemeindehaus, die Gefässe mit Restaurationscharakter, und die Religionspädagogik, und ggf. weitere als notwendig sich erweisende Konzepte sind bis am 25. Mai Schutzkonzepte gemäss den Vorgaben von Behörden, Landeskirche und ggf. relevanten Branchen zu erstellen und der Kirchenpflege zur Genehmigung einzureichen.


Die Kirchenpflege dankt Ihnen für Ihr umsichtiges Mittragen in dieser aussergewöhnlichen und schwierigen Situation.

Bildnachweise: